Totenhagen
16. März 2017
20:00
Tersteegenstr. 9, 40474 Düsseldorf
Musik im Haus der Ärzteschaft

https://www.aekno.de/page.asp?pageID=5247#programm

Die Jazzsängerin, Oboistin, Pianistin und Komponistin – Laura Totenhagen – hat trotz ihres junges Alters schon einen beachtlichen Werdegang hinter sich.  Sie begann ganz klassisch am Klavier, suchte sich dann jedoch mit 11 Jahren die Oboe aus, durfte bald als Oboistin im Bundesjugendorchester in der Kölner Philharmonie, im Konzerthaus am Gendarmenmarkt, im Herkulessaal München, in der Berliner Philharmonie, in der Laeiszhalle Hamburg usw. spielen und war Jungstudentin an der Kölner Hochschule. Sie wirkte in zwei WDR-Produktionen unter der Leitung berühmter Dirigenten mit und gewann Bundespreise bei „Jugend musiziert“.

Inspiriert von der Kölner Jazzszene, begann sie ihr Jazzgesangsstudium und spielte im Oktober 2016 ihr Bachelorkonzert, wozu sie den Deutschlandfunk gewinnen konnte. Dieser sendete den Konzertmitschnitt in der Sendung Jazz Live.

Im Dezember 2012 gewann Sie den Kulturpreis ihrer Heimatstadt Erftstadt. Seit April ist sie Stipendiatin der Studienstiftung und im Mai gewann sie mit ihrer Band „Of Cabbages And Kings“ den 3. Preis beim Sparda Jazz Award, in dessen Jury Klaus Doldinger sitzt. Laura war Sängerin im Bundesjazzorchester und wird auf dessen CD „Groove And The Abstract Truth“ (Double Moon) zu hören sein.

Mit ihrem Jazzquartett Totenhagen nahm sie im Oktober 2015 ihr Debüt-Album auf, welches im Frühjahr 2017 erscheint.

Sie ist gefragte Sängerin und Oboistin für zahlreiche Projekte in ganz Europa und durfte mit namhaften Musikern wie John Hollenbeck, Lauren Newton, Niels  Klein, Ludwig Nuss, Jiggs Whigham u.v.m. zusammenarbeiten.